Trotz guter Quartalszahlen geht es mit der Daimler-Aktie bergab

Mercedes-Benz Cars hat seinen Absatz im zweiten Quartal dank besserer Verkäufe in allen Regionen und einer hohen Nachfrage nach elektrisch angetriebenen Autos deutlich gesteigert.

Der gesamte Pkw-Absatz stieg um 28,1% auf 591.725 Einheiten, teilte die Daimler-Tochter mit. Seit Jahresbeginn lag der Absatz damit bei 1,183 Millionen Fahrzeugen, ein Plus von 25%. Allein die Muttermarke Mercedes brachte es im Quartal auf 581.201 Einheiten, ein Plus von 27,0%. Seit Januar wurden 1,162 Mio. Autos ausgeliefert (plus 24,3%). Der Absatz des Kleinwagens Smart stieg um 148,3 % auf 10.524 Einheiten. Der Absatz von Plug-in-Hybriden und vollelektrischen Pkw hat sich auf rund 121.500 Einheiten mehr als vervierfacht. Auf dem wichtigen chinesischen Markt verkaufte das Unternehmen im Dreimonatszeitraum 219.059 Mercedes-Benz. Das waren 5,8 % mehr als im Vorjahr.

Daimler AG Chartanalyse vom 06.07.21

 

Im XETRA-Handel verliert die Daimler-Aktie derzeit 2,4 % auf 74,19 Euro. Damit liegt der Kurs des DAX-Konzerns gut 2 Euro über der nächsten Supportzone. Dieser Unterstützungsbereich um 72 € bildet sich aus der Supportlinie bei 72,02€ und der positiven grünen Trendlinie, welche sich über das letzte Jahr gebildet hat, und könnte damit als starker Support einen weiteren negativen Lauf der Aktie verhindern.

Nicht nur die bisherigen Einstiegspunkte für Trader deuten auf ein gutes Einstiegsniveau hin, auch die gelbe 200-Tage-Linie, die weiterhin einen positiven Trend anzeigt, würde eine beginnende Gegenbewegung auf diesem Niveau unterstützen. Sollte es dennoch zu einer Zunahme des Verkaufsmomentums kommen, wäre der nächste Stopp im Bereich der 64-€-Marke zu finden.

Haftungsausschluss
GBE brokers Ltd. gibt keine Anlageempfehlungen und übernimmt keine Gewähr für die Richtigkeit und Vollständigkeit aller dargestellten Informationen. Darüber hinaus handelt es sich nicht um eine Handelsempfehlung und GBE brokers Ltd. haftet nicht für direkte oder indirekte Verluste, die aus den dargestellten Informationen resultieren.
Handeln Sie verantwortungsbewusst: CFDs sind komplexe Instrumente und bergen ein hohes Risiko, durch Hebelwirkung schnell Geld zu verlieren. 77,64% der Konten von Kleinanlegern verlieren Geld, wenn Sie CFDs bei diesem Anbieter handeln. Sie sollten abwägen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren und ob Sie es sich leisten können, das Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

Jetzt teilen und bewerten

Leave a Comment

Artikelsuche

Wonach suchen Sie?

Populäre Artikel

ElementElective Professional ClientsRetail Clients (ESMA Measures)
Leverage
Major indices1:501:20
Major currencies1:2001:30
Metals1:1001:10
Commodities1:501:10
Shares1:51:5
Cryptocurrencies1:51:2
Account Features
Client Relationship Manager
Negative balance protection
50% margin close out rule
Client Money Remains Segregated
Eligible for ICF (Investment Compensation Fund)
Retain rights to complain to the Financial Ombudsman Service*
Best Execution & Trade Confirmations
Key Information Documents