Gold: Große Hürde bei 1.833 USD

Trotz des starken Kurseinbruchs zu Beginn des Monats August verteuerte sich der Preis für eine Feinunze Gold um 1,5% zum Vormonat Juli. Im September knüpfte der Goldpreis zunächst am positiven Trend an, scheiterte jedoch am 3. September erneut an der großen Hürde bei 1.833 USD. Bereits im Juli und Anfang August prallte der Goldpreis in diesem Bereich viermal ab.

Auf der Unterseite bietet aktuell die orange 200-Tage-Durchschnittslinie eine gute Unterstützung. Nachdem Gold am 27. August diese Linie per Tagesschlusskurs überschritten hat, beendete das Edelmetall den Tageshandel stets darüber. Dies könnte auf eine Stabilisierung des Goldpreises über der Marke von 1.800 USD hindeuten.

Auch aus fundamentaler Sicht dürfte das Umfeld für Gold attraktiv bleiben. Voraussetzung hierfür ist, dass das es zu keiner größeren Straffung der Geldpolitik seitens der US-Notenbank Fed kommt und die Inflation bei einem Level von 3 bis 4 Prozent einpendelt.

Beendet der Goldpreis den Tageshandel über den Widerstand bei 1.833 USD, stehen die Chancen gut für einen Anstieg bis auf 1.853 USD. Das nächste charttechnische Ziel darüber befindet sich bei 1.882 US-Dollar.

Komplizierter wird die Lage, falls das Edelmetall unter 1.800 USD per Tagesschlusskurs schließt. Abgaben bis auf die Unterstützung bei 1.788 USD sind dann möglich. Darunter ist mit einer Zunahme des Verkaufsdrucks zu rechnen, der den Goldpreis bis auf 1.768 US-Dollar verbilligen könnte.

Haftungsausschluss
GBE brokers Ltd. gibt keine Anlageempfehlungen und übernimmt keine Gewähr für die Richtigkeit und Vollständigkeit aller dargestellten Informationen. Darüber hinaus handelt es sich nicht um eine Handelsempfehlung und GBE brokers Ltd. haftet nicht für direkte oder indirekte Verluste, die aus den dargestellten Informationen resultieren.
Handeln Sie verantwortungsbewusst: CFDs sind komplexe Instrumente und bergen ein hohes Risiko, durch Hebelwirkung schnell Geld zu verlieren. 71,13% der Konten von Kleinanlegern verlieren Geld, wenn Sie CFDs bei diesem Anbieter handeln. Sie sollten abwägen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren und ob Sie es sich leisten können, das Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

Jetzt teilen und bewerten

Schreibe einen Kommentar

Artikelsuche

Wonach suchen Sie?

Populäre Artikel

DAX im Sog der Wall Street auf Talfahrt

Mit deutlichen Verlusten von 1,94 Prozent auf 15.603 Punkte hat sich der deutsche Leitindex DAX aus der Börsenwoche verabschiedet. Der Index folgte damit dem Ausverkauf der Wall Street vom Vorabend,

Mehr »

ZEW-Konjunkturerwartungen deutlich gesunken

Die deutschen ZEW-Konjunkturerwartungen für die nächsten 6 Monate sind im September überraschend stark von 40,4 auf 26,5 gesunken. Damit ist der Index zum vierten Mal in Folge gefallen. Der Konsens

Mehr »
 Professioneller KundePrivatkunde
Maximale Hebelsätze
Hauptindzes1:501:20
Hauptwährungspaare1:2001:30
Edelmetalle1:1001:10
Rohstoffe1:501:10
Aktien1:51:5
Kryptowährungen1:51:2
Kontomerkmale
Persönlicher Kundenbetreuer
Schutz vor negativen Kontosalden
Das Handelskonto unterliegt der 50% Margin-Close-Out Regel
Strikte Trennung von Kundengeldern
Anspruch auf Entschädigung aus dem Investment Compensation Fund
Recht auf Beschwerde bei einer Finanzombudsstelle *
Best Execution & Handelsbestätigungenn
Wichtige Informationsunterlagen