Elbblick Börsenbrief – KW 47/2019

Liebe Kundinnen und Kunden,

in der vorletzten Woche trieb die Hoffnung auf ein baldiges Teil-Handelsabkommen zwischen den USA und China die Kurse an den weltweiten Aktienbörsen nach oben. Vergangene Woche nahmen jedoch die Spannungen im Handelskonflikt wieder deutlich zu. US-Präsident Donald Trump drohte am vergangenen Dienstag, mehr Zölle gegen China zu verhängen, falls kein Handelsabkommen zustande kommt. Im Gegenzug lehnte China die Verpflichtung einer bestimmten Abnahmemenge für US-Agrargüter in einem eventuellen Teil-Handelsabkommen ab. Dadurch dürfte es kurzfristig wohl nicht zu einer Unterzeichnung eines Deals kommen. Wie sich die gestiegene Handelsspannung zwischen den USA und China auf den deutschen Aktienindex DAX, auf das Währungspaar EUR/USD und auf das gelb schimmernde Edelmetall Gold auswirkte, erfahren Sie in den folgenden Analysen.

DAX (GBE-Symbol: DE30) Tageschart DE30:

Rückblick:

Nach dem rasanten Anstieg in den vergangenen Wochen bewegte sich der DAX in der Vorwoche lediglich in einem Bereich von 140 Punkten seitwärts. Zwar war das deutsche Aktienbarometer in der Lage, sein Vorwochenhoch kurz zu übersteigen, Anschlusskäufe zur Fortführung der Kurs-Rally blieben jedoch aus.

Charttechnischer Ausblick:

Durch die Seitwärtsbewegung baute der DAX seine aktuell überkaufte Situation im Tageschart etwas ab. Ein endgültiger Bruch der 13.300 Punkte dürfte dem Index einen neuen Impuls in Richtung Allzeithoch bei 13.600 Punkte geben. Hier müssen Kursrücksetzer eingeplant werden. Überwindet der DAX auch dieses Hindernis, ist der Weg bis auf 14.000 Punkte frei.

Solange sich der DAX über 13.000 Punkte hält stehen die Chancen gut auf eine Jahresendrally mit einem neuen Rekordhoch. Unterschreitet der DAX die 13.000 Punkte per Tagesschlusskurs, dürfte die Abwärtsdynamik bis auf 12.646 Punkte zunehmen. Darunter liegt die nächste wichtige Unterstützung bei 12.405 Punkte.

Unterstützungen:

1. 13.000 Punkte

2. 12.646 Punkte

3. 12.405 Punkte

Widerstände:

1. 13.310 Punkte

2. 13.600 Punkte

3. 14.000 Punkte

EUR/USD (GBE-Symbol: EURUSD) Tageschart EURUSD:

Rückblick:

Die Gemeinschaftswährung Euro führte seine seit November gestartete Abwärtsbewegung gegenüber dem US-Dollar fort und markierte in der Vorwoche ein neues Vierwochentief bei 1,0989 US-Dollar. Ungewöhnlich war die sehr niedrige Wochenhandelsspanne von lediglich 68 Pips. Selbst die Anhörung des Präsidenten der US-Notenbank Fed, Jerome Powell, vor dem US-Kongress verursachte keine großen Bewegungen.

Charttechnischer Ausblick:

Bisher bot das 61,8 Prozent Fibonacci-Retracement Level der Aufwärtswelle seit dem Jahrestief von Anfang Oktober bei 1,0993 US-Dollar eine gute Unterstützung. Wird dieses Level nachhaltig durchbrochen, ist eine Fortsetzung der Abwärtsbewegung in Richtung neue Jahrestiefs unterhalb von 1,0879 US-Dollar zunehmend wahrscheinlich. Eine Gegenbewegung wieder zur 1,10 US-Dollar-Marke könnte dann ab 1,0776 US-Dollar eintreten.

Auf der Oberseite liegt die erste Hürde bei 1,1072 US-Dollar. Sollte der Euro diese überwinden, steht das nächste Hindernis bei 1,1178 US-Dollar an. Erst ein Ausbruch über dieses Level dürfte zu einem stärkeren Schub mit Mindestkursziel 1,1275 US-Dollar führen.68

Unterstützungen:

1. 1,0989 US-Dollar

2. 1,0879 US-Dollar

3. 1,0776 US-Dollar

Widerstände:

1. 1,1072 US-Dollar

2. 1,1178 US-Dollar

3. 1,1275 US-Dollar

Gold (GBE-Symbol: XAUUSD) Tageschart XAUUSD:

Rückblick:

Gold setzte seine Abwärtsbewegung auch in der letzten Woche fort und markierte bei 1.445 US-Dollar je Feinunze ein frisches Dreimonatstief. Durch die darauffolgende Kurserholung stieg der Goldpreis bisher auf 1.475 US-Dollar. Trotz der jüngsten Kursverluste konnte der Goldpreis in diesem Jahr um mehr als 14 Prozent zulegen.

Charttechnischer Ausblick:

Punktgenau prallte der Goldpreis auf seiner wichtigen Unterstützung bei 1.445 US-Dollar ab. Damit ist die seit Juni 2019 gestartete Goldrally noch intakt. Das nächste Ziel ist die Rückeroberung der 1.500 US-Dollar-Marke. Einen neuen Impuls erhält Gold durch das Überschreiten des Widerstands bei 1.520 US-Dollar. Bei Zunahme der Kaufdynamik könnte sich die Bewegung dann bis auf 1.575 US-Dollar fortsetzen.

Die Unterstützung bei 1.445 US-Dollar ist weiterhin der Knackpunkt für die Goldbullen. Ein Bruch dieses Unterstützungslevels per Tagesschlusskurs könnte den Goldpreis in Richtung 1.411 US-Dollar fallen lassen. Darunter befindet sich die nächste wichtige Unterstützung bei 1.377 US-Dollar.

Unterstützungen:

1. 1.445 US-Dollar

2. 1.411 US-Dollar

3. 1.377 US-Dollar

Widerstände:

1. 1.500 US-Dollar

2. 1.520 US-Dollar

3. 1.575 US-Dollar

Wichtige Wirtschaftstermine 18.11. - 22.11.2019

TagDatumUhrzeitBeschreibung
Montag18.11.201912:00 UhrDeutschland: Bundesbank-Monatsbericht (Nov.)
Montag18.11.201916:00 UhrUSA: NAHB-Hausmarktindex (Nov.)
Dienstag19.11.201908:00 UhrDeutschland: Großhandelspreisindex (Okt.)
Dienstag19.11.201914:30 UhrUSA: Baugenehmigungen und -beginne (Okt.)
Dienstag19.11.201914:55 UhrUSA: Redbook Einzelhandelsumsätze (Vorwoche)
Mittwoch20.11.201908:00 UhrDeutschland: Erzeugerpreise (Okt.)
Mittwoch20.11.201920:00 UhrUSA: Protokoll der letzten Fed-Sitzung
Donnerstag21.11.201913:30 UhrEU: Protokoll der letzten EZB-Sitzung
Donnerstag21.11.201914:30 UhrUSA: Philadelphia-Fed-Index (Nov.)
Donnerstag21.11.201916:00 UhrUSA: Verkauf bestehender Häuser (Okt.)
Donnerstag21.11.201916:00 UhrUSA: Verbrauchervertrauen Conference Board (Nov.)
Freitag22.11.201909:30 UhrDeutschland: Einkaufsmanagerindex (Nov.)
Freitag22.11.201915:45 UhrUSA: Einkaufsmanagerindex (Nov.)
Freitag22.11.201916:00 UhrUSA: Konsumklima Uni Michigan (Nov.)

Risiko Hinweis:

Forex und CFD Trading ist spekulativ und daher nicht für jeden Investor geeignet. GBE brokers bietet Margin Trading an. Gehebelte Produkte können sich sowohl zu Ihrem Nachteil als auch zu Ihrem Vorteil auswirken. Sie sollten sich aller Risiken bewusst sein und nicht mehr Kapital einsetzen als Sie sich leisten können zu verlieren. Bevor Sie ein Konto eröffnen, lesen Sie bitte unseren Risiko Hinweis und unsere AGBs.

Haftungsausschluss:

GBE brokers Ltd. stellt Verweise und Links zu ausgewählten Informationen und anderen Wirtschaftsquellen sowie Marktinformationen im Zuge des Kundenservice zur Verfügung, welche leidglich einen indikativen Charakter haben und keinesfalls ein Angebot oder Empfehlung darstellen. Kunden und Interessenten werden gebeten die Meinungen und Analysen auf den Seiten sowie die Informationsquellen zu berücksichtigen und zu prüfen, bevor sie eine Entscheidung treffen. Keine der aufgeführten Internetseiten oder andere Informationsquellen stellen Erfolgsgarantien dar. Die in der Vergangenheit erzielte Performance ist keine Garantie für zukünftige Resultate. GBE brokers ltd. weist Sie darauf hin, alle Hinweise und Darstellungen von Beratern, Bloggern, Vermögensverwaltern und Anbietern zu überprüfen, bevor Sie Anlageentscheidungen fällen. Sämtliche News, Meinungen, Recherchen, Daten und andere Informationen auf in diesem Börsenbrief bzw. auf der Internetseite sind allgemeine Erläuterungen und stellen keinesfalls Investment- oder Handelsempfehlungen dar. GBE brokers Ltd. haftet nicht für jedwede direkte oder indirekte Verluste, die aus dem Zugriff auf den Börsenbrief bzw. auf die Webseite oder der Benutzung von auf dem Börsenbrief bzw. auf der Webseite angebotenen Informationen und Dienstleistungen oder der Unmöglichkeit des Zugriffs oder einer Benutzung entstehen. GBE brokers Ltd. (CIF Lizenznummer 240/14) ist durch die CySEC reguliert und berechtigt Investment services für den Handel mit Finanzinstrumenten anzubieten.

Share This Post

Share on facebook
Share on linkedin
Share on twitter
Share on email

Mitglieder Login