Liebe Kundinnen und Kunden,

am vergangenen Dienstag gab es durch den Anstieg über die Wachstumsschwelle von 50 Punkten des chinesischen CFLP-Einkaufsmanagerindizes für den Monat März ein erstes Anzeichen auf eine V-förmige Erholung der chinesischen Wirtschaft nach dem harten Einbruch im Januar und Februar. Besonders die internationalen Aktienmärkte konnten sich daraufhin weiter stabilisieren mit der Hoffnung auf eine mögliche V-förmige Erholung in den europäischen und amerikanischen Volkswirtschaften. Aktuell stellen sich die Marktteilnehmer die Frage, ob die bisher von den Regierungen und Zentralbanken ergriffenen Maßnahmen ausreichen, um eine anhaltende Rezession zu verhindern. Eine Rezession bis zu zwei Quartalen dürfte bereits in den Märkten eingepreist sein. Große Sorgen bereitet vor allem ein zunehmendes Austrocknen der Liquidität bei den Unternehmen.

Wie sich die Ereignisse der letzten Woche auf den deutschen Aktienindex DAX, auf das Währungspaar EUR/USD und auf das gelbe Edelmetall Gold auswirkten und wohin sich die Kurse möglicherweise entwickeln könnten, erfahren Sie in den folgenden Analysen.

DAX (GBE-Symbol: DE30) Tageschart DE30:

Rückblick:

Am vergangenen Dienstag war der deutsche Leitindex DAX erneut nicht in der Lage, über die wichtige Marke von 10.000 Punkten zu schließen. Anschließend folgte ein Kursrücksetzer bis auf 9.325 Punkten.   

Charttechnischer Ausblick:

Erst ein Schlusskurs über 10.300 Punkten würde die Gefahr von weiter fallenden Kursen eindämmen. Zuvor muss der DAX sein Hindernis bei 10.090 Punkten aus dem Weg räumen. Tritt beides ein, besteht die Chance auf einen dynamischen Anstieg bis auf 11.037 Punkten. An dieser Stelle ist mit einer stärkeren Konsolidierung bis auf 9.940 Punkten zu rechnen. Ein Schlusskurs über 11.650 Punkten dürfte das bärische Szenario endgültig entschärfen.

Setzt der DAX seine aktuelle Abwärtsbewegung fort, rückt der Unterstützungsbereich von 8.945 Punkten und 9.155 Punkten in den Fokus. Hier könnten verstärkt Käufer auftreten und versuchen, den DAX wieder in Richtung 10.000 Punkten zu bewegen. Unterschreitet der DAX diesen Bereich, könnte der Verkaufsdruck zunehmen mit Ziel der Unterstützung bei 8.167 Punkten. Darunter befindet sich die nächste Unterstützung bei 7.485 Punkten.

Unterstützungen:

1. 9.155 Punkten

2. 8.167 Punkten

3. 7.485 Punkten

Widerstände:

1. 10.300 Punkten

2. 11.037 Punkten

3. 11.650 Punkten

EUR/USD (GBE-Symbol: EURUSD) Tageschart EURUSD:

Rückblick:

In Richtung Süden ging es in der letzten Handelswoche für die Gemeinschaftswährung Euro zum US-Dollar. Nachdem der Euro gleich zu Beginn der Woche das Hoch bei 1,1144 US-Dollar bildete, sank die Einheitswährung am Ende der Woche unter 1,08 US-Dollar.

Charttechnischer Ausblick:

Der Sinkflug im Euro geht weiter. Das nächste Ziel ist der Test des Jahrestiefs bei 1,0635 US-Dollar. Sollte der Euro weiter abwerten, steht ein nächster Erholungsversuch in Richtung 1,10 US-Dollar bei 1,0561 US-Dollar an. Darunter droht allerdings ein stärkerer Kursrückgang bis auf 1,0486 US-Dollar, der sich bis auf 1,0340 US-Dollar ausdehnen kann.

Ein Schlusskurs über 1,1008 US-Dollar dürfte kurzfristig für etwas Entspannung sorgen und könnte den Euro im ersten Anlauf bis auf 1,1166 US-Dollar verteuern. Mit einer Gegenbewegung unter 1,10 US-Dollar ist hier zu rechnen. Erst oberhalb von 1,1236 US-Dollar würden sich die Euro-Bullen zumindest vorübergehend aus dieser gefährlichen Konstellation befreien können.

Unterstützungen:

1. 1,0635 US-Dollar

2. 1,0561 US-Dollar

3. 1,0486 US-Dollar

Widerstände:

1. 1,1008 US-Dollar

2. 1,1166 US-Dollar

3. 1,1236 US-Dollar

Gold (GBE-Symbol: XAUUSD) Tageschart XAUUSD:

Rückblick:

Etwas richtungslos bewegte sich in der vergangenen Börsenwoche der Preis für eine Feinunze Gold. Zu Wochenbeginn stieg der Goldpreis bis auf 1.633 US-Dollar und fiel im Wochenverlauf bis auf 1.568 US-Dollar.

Charttechnischer Ausblick:

Gold könnte in Kürze seinen mittelfristigen Aufwärtstrend fortsetzen und ein neues Siebenjahreshoch erreichen. Dafür müsste das gelbe Edelmetall die Hürde bei 1.645 US-Dollar per Schlusskurs durchbrechen. Das nächste Ziel auf der Oberseite liegt dann bei 1.715 US-Dollar. Bei einem entsprechenden „Goldrausch“ werden die Zielmarken 1.752 US-Dollar und 1.795 US-Dollar ausgelöst.

Gut unterstützt ist der Goldpreis im Bereich 1.524 US-Dollar bis 1.547 US-Dollar. Bei Bruch dieser Unterstützungszone ist mit einer schnelleren Abwärtsbewegung zu rechnen, die den Goldpreis bis auf 1.445 US-Dollar verbilligen könnte. Spätestens hier sollte ein neuer Anlauf in Richtung 1.700 US-Dollar gestartet werden. Erst unterhalb droht ein bärisches Szenario mit Kurszielen von 1.411 US-Dollar und 1.374 US-Dollar.

Unterstützungen:

1. 1.547 US-Dollar

2. 1.445 US-Dollar

3. 1.411 US-Dollar

Widerstände:

1. 1.645 US-Dollar

2. 1.715 US-Dollar

3. 1.752 US-Dollar

Wichtige Wirtschaftstermine 06.04. - 10.04.2020

TagDatumUhrzeitBeschreibung
Montag06.04.202008:00 UhrDE: Auftragseingang Industrie (Feb.)
Dienstag07.04.202002:00 UhrEU: Treffen der Eurogruppe
Dienstag07.04.202008:00 UhrDE: Industrieproduktion (Feb.)
Mittwoch08.04.202011:30 UhrDE: Auktion 10-jähriger Staatsanleihen
Mittwoch08.04.202016:30 UhrUSA: Rohöllagerbestände
Donnerstag09.04.202009:00 UhrDE: Handelsbilanz (Feb.)
Donnerstag09.04.202010:30 UhrUK: Bruttoinlandsprodukt (Mrz.)
Donnerstag09.04.202013:30 UhrEU: EZB Sitzungsprotokoll
Donnerstag09.04.202014:30 UhrUSA: Erstanträge Arbeitslosenunterstützung
Donnerstag09.04.202014:30 UhrUSA: Erzeugerpreisindex (EPI) (Mrz.)
Freitag10.04.202014:30 UhrUSA: Verbraucherpreisindex – Kernrate (Mrz.)
Freitag10.04.2020FeiertagKarfreitag

Risikohinweis:

Forex und CFD Trading ist spekulativ und daher nicht für jeden Investor geeignet. GBE brokers bietet Margin Trading an. Gehebelte Produkte können sich sowohl zu Ihrem Nachteil als auch zu Ihrem Vorteil auswirken. Sie sollten sich aller Risiken bewusst sein und nicht mehr Kapital einsetzen als Sie sich leisten können zu verlieren. Bevor Sie ein Konto eröffnen, lesen Sie bitte unseren Risiko Hinweis und unsere AGBs.

Haftungsausschluss:

GBE brokers Ltd. stellt Verweise und Links zu ausgewählten Informationen und anderen Wirtschaftsquellen sowie Marktinformationen im Zuge des Kundenservice zur Verfügung, welche leidglich einen indikativen Charakter haben und keinesfalls ein Angebot oder Empfehlung darstellen. Kunden und Interessenten werden gebeten die Meinungen und Analysen auf den Seiten sowie die Informationsquellen zu berücksichtigen und zu prüfen, bevor sie eine Entscheidung treffen. Keine der aufgeführten Internetseiten oder andere Informationsquellen stellen Erfolgsgarantien dar. Die in der Vergangenheit erzielte Performance ist keine Garantie für zukünftige Resultate. GBE brokers ltd. weist Sie darauf hin, alle Hinweise und Darstellungen von Beratern, Bloggern, Vermögensverwaltern und Anbietern zu überprüfen, bevor Sie Anlageentscheidungen fällen. Sämtliche News, Meinungen, Recherchen, Daten und andere Informationen auf in diesem Börsenbrief bzw. auf der Internetseite sind allgemeine Erläuterungen und stellen keinesfalls Investment- oder Handelsempfehlungen dar. GBE brokers Ltd. haftet nicht für jedwede direkte oder indirekte Verluste, die aus dem Zugriff auf den Börsenbrief bzw. auf die Webseite oder der Benutzung von auf dem Börsenbrief bzw. auf der Webseite angebotenen Informationen und Dienstleistungen oder der Unmöglichkeit des Zugriffs oder einer Benutzung entstehen. GBE brokers Ltd. (CIF Lizenznummer 240/14) ist durch die CySEC reguliert und berechtigt Investment Services für den Handel mit Finanzinstrumenten anzubieten.

Schreibe einen Kommentar

Mitglieder Login