Die chinesische Regierung setzt Kryptowährungen, wie Bitcoin, kräftig zu

Share on facebook
Share on pinterest
Share on linkedin
Share on twitter

Nach einer Warnung aus China vor Kryptowährungen ist der Bitcoin-Preis zum ersten Mal seit über drei Monaten vorübergehend unter die Marke von 38.000 Dollar gerutscht.

Der volatile Kurs der digitalen Währung reagierte auf Aussagen großer chinesischer Bankenverbände, wonach Kryptowährungen „keine echten Währungen“ seien. Die drei Verbände hatten zudem am Dienstag Investoren vor Spekulationen gewarnt und Finanzinstitute dazu aufgerufen, Kryptowährungen weder als Zahlungsmittel zu akzeptieren noch zu verwenden. Zudem hat die chinesische Regierung inzwischen Banken und Zahlungsdienstleistern jegliche Geschäfte mit Bitcoins & Co. untersagt. Die National Association for Internet Finance, die Banking Association und die Association for Payments and Clearing haben diese Anordnung am Dienstag erlassen, berichtet unter anderem die chinesische Global Times. Der nun erfolgte Schritt gegen Kryptowährungen wie Bitcoin ist nur die jüngste in einer ganzen Reihe von Maßnahmen der staatlichen Behörden in China. Das Land dominiert das Bitcoin-Mining, vor allem wegen der niedrigen Strompreise, aber sein Umgang mit dem Thema ist widersprüchlich. Mal werden Maßnahmen dagegen angekündigt, dann wieder zurückgezogen.
Bitcoin Cryptocurrency Chartanalysis
Welche Folgen die Einschränkung von Bankgeschäften für Bitcoin & Co. haben wird, ist noch unklar. Auf jeden Fall ist der Preis seither um weitere 10 % gefallen und liegt nun unter 38.000 Dollar, nachdem er kurz zuvor noch bei über 43.600 Dollar stand. Seit Anfang März hat sich auf dem Bitcoin-Chart eine Schulter-Kopf-Schulter-Formation gebildet, die ihre Nackenlinie bei rund 50.000 Dollar gezogen hat. Der erfolglose Pullback-Versuch zu Beginn der Woche hat das Chartbild weiter eingetrübt, d.h. die Bullen werden sich langsam bewusst, dass sie in Gefahr sind. Die „Schulter-Kopf-Schulter-Formation“ ist sicherlich eine der bekanntesten und auch sichersten Trendumkehr- Formationen. Nun mag sich mancher fragen, wohin der Bitcoin als nächstes steuert und eines ist klar, selbst die robuste Unterstützung bei 34.527 $ (am 50er Retracement) wird wahrscheinlich keine starke Unterstützung bieten, um eine weitere Gegenbewegung zu starten. Der neue Fokus sollte vielmehr auf der Unterstützung unterhalb der gelben 200-Tage-Linie liegen, die sich bei $27.192 befindet. Von hier aus prognostizieren die Analysten eine erfolgreichere Chance für eine gesunde Kurserholung.

Haftungsausschluss
GBE brokers Ltd. gibt keine Anlageempfehlungen und übernimmt keine Gewähr für die Richtigkeit und Vollständigkeit aller dargestellten Informationen. Darüber hinaus handelt es sich nicht um eine Handelsempfehlung und GBE brokers Ltd. haftet nicht für direkte oder indirekte Verluste, die aus den dargestellten Informationen resultieren.
Handeln Sie verantwortungsbewusst: CFDs sind komplexe Instrumente und bergen ein hohes Risiko, durch Hebelwirkung schnell Geld zu verlieren. 77,64% der Konten von Kleinanlegern verlieren Geld, wenn Sie CFDs bei diesem Anbieter handeln. Sie sollten abwägen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren und ob Sie es sich leisten können, das Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

Jetzt teilen und bewerten

Share on facebook
Share on pinterest
Share on linkedin
Share on twitter

Schreibe einen Kommentar

Artikelsuche

Wonach suchen Sie?

Populäre Artikel

Hier geht die Post ab!

Einer der ganz großen Profiteure der Coronakrise war durch den starken Anstieg von Online-Käufen die Logistikbranche. Insbesondere die Deutsche Post zählte zu den großen Gewinnern. Laut einer Studie des Branchenverbands

Mehr »

Tropensturm „Ida“ treibt Ölpreise

In der Karibik bewegt sich ein gefährlicher Tropensturm auf Kuba und die Golfküste der USA zu. Mehrere Ölgesellschaften im Golf von Mexiko haben bereits damit begonnen, ihre Ölplattformen zu evakuieren

Mehr »

EZB verlangsamt Anleihenkäufe

Die Europäische Zentralbank (EZB) wird das Tempo ihres Pandemie-Notfallankaufprogramms (Pandemic Emergency Purchase Programme – PEPP) in den letzten drei Monaten des Jahres 2021 verlangsamen. Der EZB-Rat beschloss, die Käufe in

Mehr »
 Professioneller KundePrivatkunde
Maximale Hebelsätze
Hauptindzes1:501:20
Hauptwährungspaare1:2001:30
Edelmetalle1:1001:10
Rohstoffe1:501:10
Aktien1:51:5
Kryptowährungen1:51:2
Kontomerkmale
Persönlicher Kundenbetreuer
Schutz vor negativen Kontosalden
Das Handelskonto unterliegt der 50% Margin-Close-Out Regel
Strikte Trennung von Kundengeldern
Anspruch auf Entschädigung aus dem Investment Compensation Fund
Recht auf Beschwerde bei einer Finanzombudsstelle *
Best Execution & Handelsbestätigungenn
Wichtige Informationsunterlagen