Chat with us, powered by LiveChat

Elbblick Börsenbrief – KW 40 /2019

Liebe Kundinnen und Kunden,

vergangene Woche kam es an den Finanzmärkten zu einem kräftigen Anstieg der Volatilität. Besonders die Aktienmärkte mussten zeitweise große Verluste hinnehmen. Schwache US-Wirtschaftsdaten einhergehend mit Rezessionsängsten sorgten für herbe Kursverluste. Zum Ende der Woche konnten sich die Aktienmärkte dann wieder erholen. Werfen wir nachfolgend einen Blick auf die Chartbilder von DAX, EUR/USD und Gold.

DAX (GBE-Symbol: DE30) Tageschart DE30:

Rückblick:

Nach dem steilen Anstieg bis auf 12.495 Punkten am 13. September 2019 schob sich der DAX zunächst seitwärts, konnte jedoch die Marke von 12.500 Punkten nicht überwinden. Vergangenen Dienstag kam es dann zu einer stärkeren Abwärtsbewegung, die bei 12.141 Punkten endete. Von dort konnte sich der DAX erholen und stieg wieder über 12.300 Punkte.

Charttechnischer Ausblick:

Aktuell bietet die seit Mitte August gültige Aufwärtstrendlinie (schwarze Linie im Chart) eine gute Unterstützung. Zudem verläuft an dieser Trendlinie nahezu exakt die 21-Tage-Durchschnittslinie (graue Linie im Chart). Heftigen Widerstand erwartet der DAX im Bereich der seit Januar 2018 gültigen Abwärtstrendlinie (rote Linie im Chart), die bei ca. 12.497 Punkten verläuft. Ein Durchbruch über diese Abwärtstrendlinie könnte durchaus eine Jahresendrally auslösen mit Kursziel 13.150 Punkten. 

Das Chartbild würde sich eintrüben, falls der DAX unter 12.141 Punkten fällt. Die nächste größere charttechnische Unterstützungszone liegt dann im Bereich von 12.000 Punkten bis 12.040 Punkten. Sollte der DAX diese durchbrechen könnte eine größere Erholungsrally im Bereich 11.880 Punkten bis 11.850 Punkten gestartet werden.

 

Unterstützungen:

1. 12.141 Punkten

2. 12.040 Punkten

3. 11.880 Punkten

Widerstände:

1. 12.497 Punkten

2. 12.660 Punkten

3. 13.150 Punkten

EUR/USD (GBE-Symbol: EURUSD) Wochenchart EURUSD:

Rückblick:

Vergangene Woche schaffte es der Euro wieder nicht in Richtung 1,11 US-Dollar zu steigen. Bei 1,1025 US-Dollar war bereits Schluss. Anschließend rutschte die Gemeinschaftswährung wieder unter die Marke von 1,10 US-Dollar und markierte am vergangenen Freitag ein neues Jahrestief.

Charttechnischer Ausblick:

Entscheidend ist nun die Marke von 1,09 US-Dollar. Ein Unterschreiten dieser psychologisch wichtigen Marke dürfte noch einmal kurzfristig für weiteren Abwärtsdruck in Richtung 1,0833 US-Dollar sorgen. Bei Zunahme der Abwärtsdynamik liegt die nächste Unterstützung bei 1,0563 US-Dollar, darunter bei 1,0340 US-Dollar.

Ein Abprallen von der 1,09er Marke könnte auf eine kurz- bis mittelfristige Bodenbildung im Wochenchart von EUR/USD hindeuten. Als Bestätigung müsste die Gemeinschaftswährung über 1,1110 US-Dollar steigen. Das nächste Hindernis stellt dann die seit Februar 2018 gültige Abwärtstrendlinie (rote Linie im Chart) dar, die bei ca. 1,1170 US-Dollar verläuft. Sollten die „Euro-Bullen“ in der Lage sein diese Linie zu überschreiten wäre der Weg frei bis 1,1350 US-Dollar, darüber bis 1,1531 US-Dollar.

 

Unterstützungen:

1. 1,0833 US-Dollar

2. 1,0563 US-Dollar

3. 1,0340 US-Dollar

Widerstände:

1. 1,1170 US-Dollar

2. 1,1350 US-Dollar

3. 1,1531 US-Dollar

Gold (GBE-Symbol: XAUUSD) Tageschart XAUUSD:

Rückblick:

Der Goldpreis konnte zu Beginn der vergangenen Woche noch von der weiteren Eskalation des Handelsstreits zwischen den USA und China profitieren und markierte bei 1.535 US-Dollar je Feinunze ein frisches Zweiwochenhoch. Doch im Zuge eines stärker werdenden US-Dollars rutschte das gelbe Edelmetall wieder unter die wichtige Marke von 1.500 US-Dollar.

Charttechnischer Ausblick:

Für die „Gold-Bullen“ ist die Unterstützung bei 1.480 US-Doller von sehr hoher Wichtigkeit. Solange diese nicht nachhaltig unterschritten wird ist die seit Juni 2019 gestartete Goldrally weiterhin intakt. Das nächste Ziel ist das Sechsjahreshoch bei 1.557 US-Dollar. Darüber liegen die Widerstände bei 1.575 US-Dollar und 1.600 US-Dollar.

Sollte die Unterstützung bei 1.480 US-Dollar nicht halten besteht die Gefahr einer größeren Verkaufswelle mit Ziel 1.445 US-Dollar. Spätestens bei 1.411 US-Dollar dürfte der Goldpreis dann eine größere Erholungsrally starten.

Unterstützungen:

1. 1.480 US-Dollar

2. 1.445 US-Dollar

3. 1.411 US-Dollar

Widerstände:

1. 1.557 US-Dollar

2. 1.575 US-Dollar

3. 1.600 US-Dollar

Wichtige Wirtschaftstermine 30.09. - 04.10.2019

TagDatumUhrzeitBeschreibung
Montag30.09.201909:55 UhrDeutschland: Arbeitslosenzahl (Sep.)
Montag30.09.201915:45 UhrUSA: Einkaufsmanagerindex Chicago (Sep.)
Dienstag01.10.201909:55 UhrDeutschland: Einkaufsmanagerindex (Sep.)
Dienstag01.10.201911:00 UhrEU: Verbraucherpreise (Sep.)
Dienstag01.10.201916:00 UhrUSA: Einkaufsmanagerindex (Sep.)
Mittwoch02.10.201910:30 UhrGB: Einkaufsmanagerindex (Sep.)
Mittwoch02.10.201914:15 UhrUSA: ADP Beschäftigtenzahl ex Agrar (Sep.)
Donnerstag03.10.2019GanztagsDeutschland: Tag der deutschen Einheit
Donnerstag03.10.201914:30 UhrUSA: Erstanträge Arbeitslosenhilfe (Vorwoche)
Donnerstag03.10.201916:00 UhrUSA: Auftragseingang Industrie (Aug.)
Donnerstag03.10.201916:00 UhrUSA: Einkaufsmanagerindex (Sep.)
Freitag04.10.201914:30 UhrUSA: Handelsbilanzsaldo (Aug.)
Freitag04.10.201914:30 UhrUSA: Arbeitslosenquote (Sep.)
Freitag04.10.201914:30 UhrUSA: Durchschnittliche Stundenlöhne (Sep.)
Freitag04.10.201914:30 UhrNeugeschaffene Stellen ex Agrar (Sep.)

Risiko Hinweis:

Forex und CFD Trading ist spekulativ und daher nicht für jeden Investor geeignet. GBE brokers bietet Margin Trading an. Gehebelte Produkte können sich sowohl zu Ihrem Nachteil als auch zu Ihrem Vorteil auswirken. Sie sollten sich aller Risiken bewusst sein und nicht mehr Kapital einsetzen als Sie sich leisten können zu verlieren. Bevor Sie ein Konto eröffnen, lesen Sie bitte unseren Risiko Hinweis und unsere AGBs.

Haftungsausschluss:

GBE brokers Ltd. stellt Verweise und Links zu ausgewählten Informationen und anderen Wirtschaftsquellen sowie Marktinformationen im Zuge des Kundenservice zur Verfügung, welche leidglich einen indikativen Charakter haben und keinesfalls ein Angebot oder Empfehlung darstellen. Kunden und Interessenten werden gebeten die Meinungen und Analysen auf den Seiten sowie die Informationsquellen zu berücksichtigen und zu prüfen, bevor sie eine Entscheidung treffen. Keine der aufgeführten Internetseiten oder andere Informationsquellen stellen Erfolgsgarantien dar. Die in der Vergangenheit erzielte Performance ist keine Garantie für zukünftige Resultate. GBE brokers ltd. weist Sie darauf hin, alle Hinweise und Darstellungen von Beratern, Bloggern, Vermögensverwaltern und Anbietern zu überprüfen, bevor Sie Anlageentscheidungen fällen. Sämtliche News, Meinungen, Recherchen, Daten und andere Informationen auf in diesem Börsenbrief bzw. auf der Internetseite sind allgemeine Erläuterungen und stellen keinesfalls Investment- oder Handelsempfehlungen dar. GBE brokers Ltd. haftet nicht für jedwede direkte oder indirekte Verluste, die aus dem Zugriff auf den Börsenbrief bzw. auf die Webseite oder der Benutzung von auf dem Börsenbrief bzw. auf der Webseite angebotenen Informationen und Dienstleistungen oder der Unmöglichkeit des Zugriffs oder einer Benutzung entstehen. GBE brokers Ltd. (CIF Lizenznummer 240/14) ist durch die CySEC reguliert und berechtigt Investment services für den Handel mit Finanzinstrumenten anzubieten.

BEITRAG TEILEN

Share on facebook
Share on google
Share on twitter
Share on linkedin
Share on pinterest
Share on email

Mitglieder Login