Chat with us, powered by LiveChat

Elbblick Börsenbrief – KW 42/2019

Liebe Kundinnen und Kunden,

in der letzten Handelswoche bestimmte wieder einmal der Handelskonflikt zwischen den USA und China das Geschehen an den Finanzmärkten. Auf hoffnungsvolle Nachrichten über eine Einigung eines Handelsabkommens folgten prompt negative Kommentare von beiden Seiten. Auch von der geldpolitischen Seite gab es Neuigkeiten. So deutete der US-Notenbankchef Jerome Powell auf einer Wirtschaftskonferenz in Denver den Kauf von Geldmarktpapieren mit kurzer Laufzeit durch die US-Notenbank Fed an. Gleichzeitig machte Powell deutlich, dass diese Maßnahme keine Rückkehr zum Kaufprogramm von Staatsanleihen darstelle. Zudem signalisierte der Notenbankchef die Bereitschaft der Fed zu einer dritten Zinssenkung in diesem Jahr. Betrachten wir nachfolgend die Charts von DAX, EUR/USD und Bitcoin.

DAX (GBE-Symbol: DE30) Tageschart DE30:

Rückblick:

Der DAX bewegte sich in der vergangenen Woche innerhalb einer volatilen Seitwärtsphase und pendelte um die Marke von 12.000 Punkten. Zum Ende der Handelswoche konnte der deutsche Aktienindex aus seiner Seitwärtsphase nach oben ausbrechen und stieg über 12.400 Punkten.

Charttechnischer Ausblick:

Die Chancen auf eine Jahresendrally im DAX stehen weiterhin gut. Dafür müsste der DAX seine seit dem Allzeithoch im Januar 2018 gültige Abwärtstrendlinie (rote Linie im Chart) überwinden, die aktuell bei ca. 12.460 Punkten verläuft. Bisher prallte der DAX insgesamt dreimal an dieser Linie ab. Ein Durchbruch dürfte den DAX zu neuen Jahreshochs (bisher bei 12.660 Punkten) verhelfen. Nimmt die Aufwärtsdynamik zu, liegt das nächste Kursziel bei 13.150 Punkten.

Bei einem weiteren Kursrückgang unter 12.000 Punkten besteht die Gefahr, dass der DAX seine 200-Tage-Durschnittslinie (orange Linie im Chart), die aktuell bei ca. 11.850 Punkten verläuft, testet. Unterschreitet der DAX diese Linie liegt die nächste Unterstützung bei 11.736 Punkten, darunter bei 11.570 Punkten.

Unterstützungen:

1. 11.850 Punkten

2. 11.736 Punkten

3. 11.570 Punkten

Widerstände:

1. 12.460 Punkten

2. 12.660 Punkten

3. 13.150 Punkten

EUR/USD (GBE-Symbol: EURUSD) Wochenchart EURUSD:

Rückblick:

Vergangene Woche konnte sich der Euro zum US-Dollar etwas Luft verschaffen und löste sich vom Jahrestief bei 1,0879 US-Dollar. Zwar eroberte die Gemeinschaftswährung die Marke von 1,10 US-Dollar wieder zurück, richtige Kauflaune kam bisher jedoch nicht auf.

Charttechnischer Ausblick:

Mit Blick auf den Wochenchart arbeitet der Euro an einer kurz- bis mittelfristigen Bodenbildung. Wichtig hierfür wäre ein Tagesschlusskurs über 1,1110 US-Dollar. Einen großen Widerstand bildet die seit Februar 2018 gültig Abwärtstrendlinie, die aktuell bei ca. 1,1145 US-Dollar verläuft. Ein nachhaltiger Bruch dieser Linie würde die Bodenbildung bestätigen und die Kursziele 1,1354 US-Dollar und 1,1521 US-Dollar auslösen.

Ein neues Jahrestief könnte zu einer stärkeren Abwärtsbewegung führen. Die nächste größere charttechnische Unterstützung liegt dann bei 1,0563 US-Dollar. Sollte sich die Abwertung des Euros verstärken, dürfte das Dreijahrestief bei 1,0340 US-Dollar in den Fokus treten.

Unterstützungen:

1. 1,0879 US-Dollar

2. 1,0563 US-Dollar

3. 1,0340 US-Dollar

Widerstände:

1. 1,1145 US-Dollar

2. 1,1354 US-Dollar

3. 1,1521 US-Dollar

Bitcoin (GBE-Symbol: BTCUSD) Tageschart BTCUSD:

Rückblick:

Der Bitcoin ist zum US-Dollar aus seinem absteigenden Dreieck nach unten ausgebrochen und bis auf 7.694 US-Dollar je Coin gefallen. Seitdem schiebt sich der Kurs der weltgrößten Kryptowährung nach Marktkapitalisierung seitwärts und konnte bisher bis auf 8.808 US-Dollar steigen.

Charttechnischer Ausblick:

Der Bitcoin ist seit seinem Jahreshoch am 26. Juni bei 13.831 US-Dollar weiterhin im Korrekturmodus. Ein Anstieg über die Marke von 9.247 US-Dollar würde das bärische Chartbild deutlich entschärfen. Darüber verläuft bei ca. 9.640 US-Dollar die seit dem Jahreshoch gültige Abwärtstrendlinie (rote Linie im Chart). Ein Bruch dieser Linie könnte eine Kursrally bis auf 10.760 US-Dollar auslösen.

Momentan bietet die seit Mitte März 2019 verlaufende Aufwärtstrendlinie (grüne Linie im Chart) eine gute Unterstützung. Unterschreitet der Bitcoin diese Linie dürfte der Kurs zunächst an der 200-Tage-Durchschnittslinie (orange Linie im Chart) bei ca. 7.273 US-Dollar abprallen. Darunter befindet sich die nächste wichtige Unterstützung auf der seit Februar 2019 beginnenden Aufwärtstrendlinie (schwarze Linie im Chart) bei ca. 6.400 US-Dollar.

Unterstützungen:

1. 7.990 US-Dollar

2. 7.273 US-Dollar

3. 6.400 US-Dollar

Widerstände:

1. 9.247 US-Dollar

2. 9.640 US-Dollar

3. 10.760 US-Dollar

Wichtige Wirtschaftstermine 14.10. - 18.10.2019

TagDatumUhrzeitBeschreibung
Montag14.10.201908:00 UhrDeutschland: Großhandelspreise (Sep.)
Montag14.10.201920:00 UhrUSA: Haushaltssaldo (Sep.)
Dienstag15.10.201911:00 UhrDeutschland: ZEW-Konjunkturerwartungen (Okt.)
Dienstag15.10.201914:30 UhrUSA: Empire State Manufacturing Index (Okt.)
Dienstag15.10.201914:55 UhrUSA: Redbook Einzelhandelsumsätze (Vorwoche)
Mittwoch16.10.201911:00 UhrEU: Verbraucherpreisindex (Sep.)
Mittwoch16.10.201914:30 UhrUSA: Einzelhandelsumsatz (Sep.)
Mittwoch16.10.201920:00 UhrUSA: Beige Book der Fed
Donnerstag17.10.201914:30 UhrUSA: Erstanträge Arbeitslosenhilfe (Vorwoche)
Donnerstag17.10.201914:30 UhrUSA: Baugenehmigungen (Sep.)
Donnerstag17.10.201914:30 UhrUSA: Philadelphia-Fed-Index (Okt.)
Donnerstag17.10.201915:15 UhrUSA: Kapazitätsauslastung (Sep.)
Donnerstag17.10.201915:15 UhrUSA: Industrieproduktion (Sep.)
Freitag18.10.201914:30 UhrUSA: Index der Frühindikatoren (Sep.)
Freitag18.10.201921:30 UhrUSA: Commitments of Trader (COT) Report

Risiko Hinweis:

Forex und CFD Trading ist spekulativ und daher nicht für jeden Investor geeignet. GBE brokers bietet Margin Trading an. Gehebelte Produkte können sich sowohl zu Ihrem Nachteil als auch zu Ihrem Vorteil auswirken. Sie sollten sich aller Risiken bewusst sein und nicht mehr Kapital einsetzen als Sie sich leisten können zu verlieren. Bevor Sie ein Konto eröffnen, lesen Sie bitte unseren Risiko Hinweis und unsere AGBs.

Haftungsausschluss:

GBE brokers Ltd. stellt Verweise und Links zu ausgewählten Informationen und anderen Wirtschaftsquellen sowie Marktinformationen im Zuge des Kundenservice zur Verfügung, welche leidglich einen indikativen Charakter haben und keinesfalls ein Angebot oder Empfehlung darstellen. Kunden und Interessenten werden gebeten die Meinungen und Analysen auf den Seiten sowie die Informationsquellen zu berücksichtigen und zu prüfen, bevor sie eine Entscheidung treffen. Keine der aufgeführten Internetseiten oder andere Informationsquellen stellen Erfolgsgarantien dar. Die in der Vergangenheit erzielte Performance ist keine Garantie für zukünftige Resultate. GBE brokers ltd. weist Sie darauf hin, alle Hinweise und Darstellungen von Beratern, Bloggern, Vermögensverwaltern und Anbietern zu überprüfen, bevor Sie Anlageentscheidungen fällen. Sämtliche News, Meinungen, Recherchen, Daten und andere Informationen auf in diesem Börsenbrief bzw. auf der Internetseite sind allgemeine Erläuterungen und stellen keinesfalls Investment- oder Handelsempfehlungen dar. GBE brokers Ltd. haftet nicht für jedwede direkte oder indirekte Verluste, die aus dem Zugriff auf den Börsenbrief bzw. auf die Webseite oder der Benutzung von auf dem Börsenbrief bzw. auf der Webseite angebotenen Informationen und Dienstleistungen oder der Unmöglichkeit des Zugriffs oder einer Benutzung entstehen. GBE brokers Ltd. (CIF Lizenznummer 240/14) ist durch die CySEC reguliert und berechtigt Investment services für den Handel mit Finanzinstrumenten anzubieten.

BEITRAG TEILEN

Share on facebook
Share on google
Share on twitter
Share on linkedin
Share on pinterest
Share on email

Mitglieder Login